Wohnen im Alter – Fördern und Fordern!

Die Altersstruktur unserer Gemeinde befindet sich im Wandel. Es leben immer mehr ältere Bürger in Wilnsdorf. Manch einer hat sich wohl schon die Frage gestellt, was mache ich, wenn ich nicht mehr alleine in meinem Haus wohnen kann. Zurzeit gibt es nicht viele Möglichkeit in der Gemeinde und somit kann dies dazu führen sein soziales Umfeld zu verlassen. Wir möchten das ändern! Bei der Erschließung neuer Baugebiete soll ein Bereich für Betreutes Wohnen im Alter vorgesehen werden.

Daneben werden wir auch Baumöglichkeiten für generationsübergreifendes Wohnen unterstützen.

 

Die SPD in Wilnsdorf setzt sich für barrierefreie Wohnungen ein.

Wir wollen, dass der Pflegekreis Wilnsdorf entsprechende Beratungen anbietet bzw. vermittelt.

Jeder Bürger ist darüber zu informieren.

 

Unterstützt die Gemeindeverwaltung derzeit altersgerechtes Wohnen?
NEIN!!!!!

Mit dem Begriff „altersgerechtes Wohnen“ wird eine Wohnform bezeichnet, die älteren Menschen ein barrierefreies und komfortables Leben ermöglicht.

Die Wohnung soll so eingerichtet werden, dass die Bewohner möglichst lange selbstständig und selbstbestimmt wohnen können.

Verschiedene Wohnformen stehen zur Verfügung:

  1. Altersgerecht umbauen:
    Viele Senioren möchten ihr Eigenheim auch im Alter nicht verlassen. Hier besteht die Möglichkeit, die Wohnung oder das Haus entsprechend umzubauen, damit Sie barrierefrei leben können.
  2. Seniorenheime:
    Wird eine umfangreiche Pflege oder eine ständige Betreuung erforderlich, ist das Wohnen im Altersheim die sinnvollste Variante.
  3. Wohngemeinschaften:
    In Wohngemeinschaften können ältere Menschen gemeinsam mit anderen Senioren leben. Sie unterstützen sich gegenseitig und knüpfen soziale Kontakte innerhalb dieser Gemeinschaften.
  4. Mehrgenerationenhäuser:
    In Mehrgenerationenhäusern leben Personen verschiedener Generationen zusammen. Dadurch erhalten die Senioren beispielsweise Unterstützung von jüngeren Menschen, während sie selbst ihre Hilfe über Babysitting oder ähnliche Aufgaben anbieten.
  5. Betreutes Wohnen:
    Beim betreuten Wohnen leben Senioren in barrierefreien Wohnungen und profitieren von einem Ansprechpartner, der stets vor Ort ist. Dennoch leben sie weitgehend selbstständig.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das altersgerechte Wohnen fördern zu lassen. Beispielsweise:

  1. Förderung durch das Land NRW
  2. KfW-Förderbank
  3. Kranken- und Pflegekassen
  4. Sozialhilfeträger
  5. Wohnungsunternehmen
  6. Kommunen

Hier werden wir etwas tun, auch wenn die Gemeinde-Verwaltung dieses Thema ignoriert.

Die SPD wird entsprechende Förderprogramme anbieten.

  • Die SPD unterstützt den Umbau zu altersgerechten Wohnungen mit Rat und Tat
  • Die SPD setzt sich für barrierefreie Wohnungen ein
  • Die SPD unterstützt Baumöglichkeiten für generationsübergreifendes Wohnen

Die SPD sorgt für entsprechende Beratungen und Wissensvermittlungen